Endlich Neues von Picard und warum ich skeptisch bin

Patrick Stewart hat bestätigt, erneut in die Rolle von Jean-Luc Picard schlüpfen zu wollen. Bei Facebook & Co. feiern die Fans Freudentänze. Auch ich tanze ein wenig, frage mich aber: Wo ist in der Timeline von Picard noch Platz für eine größere Geschichte?

Ich bin ziemlich neugierig auf das, was da kommen wird. Aber auch nicht realitätsblind: Die neue Picard-Show ist natürlich als weiteres Zugpferd für CBS All Access gedacht, dem Streaming-Portal von CBS. Wird die Serie auch für Nicht-Abonnenten verfügbar sein? Wie sieht es mit den Rechten international aus?

Wer durch die Kommentare bei Facebook watet, bekommt schnell einen Eindruck davon, welche Spuren Star Trek: The Next Generation hinterlassen hat. Viele Fans haben eine sehr emotionale Bindung an die Charaktere – vor allem auch an Picard – entwickelt.

Welchen Picard werden wir sehen?

Fraglich bleibt aber, welche Facetten von Picard eigentlich noch zu entdecken sind? Im Laufe der sieben Staffeln und vier Konipfilmen gibt es ja eigentlich kaum mehr eine größere Leerstelle im Leben von Picard. Vor allem: Wo passt Patrick Stewart wirklich hinein?

  • Picard im Alter? Im Serienfinale erkundet.
  • Picard als junger Offizier? In Folge Tapestry (6×15) thematisiert.
  • Picard als junger Captain? Siehe The Battle (1×09)

Ohnehin wäre bei den beiden letzten Optionen der alte Picard eher der Erzähler einer Geschichte – wenig reizvoll. Die Aussagen von Stewart lassen ohnehin eher anklingen, dass er als Picard eine größere Rolle spielen wird.

Insgesamt kann ich mir nicht vorstellen, dass die neue Picard-Serie besonders langlebig wird. Eine größere Geschichte in 13 Folgen dürfte wohl ein interessanter Sweet-Spot sein – Gastauftritte anderer Star-Trek-Veteranen sollten außerdem drin sein: Riker, Crusher und Worf sind eigentlich Pflicht.

Wesley sollte dabei sein

Persönlich hoffe ich, dass Wil Wheaton dabei ist. Einerseits hat Wesley eine recht offene Story am Ende von TNG, andererseits hat Wesley Crusher eine enge Beziehung zu Picard. Wesley würde also ziemlich gut in eine Serie um einen älteren Picard passen.

Ohnehin ist Wesley eine der unterschätzten Figuren im TNG-Cast. Als perfektes Wunderkind war er in den ersten Staffeln sicher eine unsympatische Figur – was schade für den Schauspieler Wil Wheaton ist, der unter dem Hass auf Wesley noch immer leidet. Dabei sind die Drehbuchschreiber und nicht der Schauspieler für das Image einer Figur verantwortlich.

Die späteren Folgen mit ihm sind aber ganz ordentlich, weil er als Charakter Ecken und Kanten bekommt. Schade, dass man ihm eine solche Entwicklung nicht früher gegönnt hat.

Skepsis ist angebracht

Ein Auftritt von Wesley könnte eine schöne Geste gegenüber Wheaton werden. Davon abgesehen hoffe ich, dass die Macher eine gute Story für Picard entwickeln, die ins TNG-Universum passt. Bis weitere Details zu der neuen Picard-Serie bekannt werden, bleibe ich aber etwas skeptisch. Ich sehe einfach zu wenig Raum für eine starke Geschichte ohne die etablierten Geschehnisse ad absurdum zu führen.

Ich betreibe diese Webseite und plaudere gerne über TV-Serien, Kinofilme und politischen Kram.